Aktivitäten » Wandern » 66-Seen-Wanderweg

66-Seen-Wanderweg - Brandenburg lädt zum Wandern ein

Sie lieben Seen und grüne Wiesen? Auch dafür gibt es in Deutschland das passende Wandergebiet. Wer der Route des 66-Seen-Wegs folgt, wandert durch die blühenden Landschaften Brandenburgs. Rings um die Bundeshauptstadt Berlin erstreckt sich ein Wandernetz, das man vielleicht nicht erwartet. Auf rund 400 Kilometern können Berliner und Brandenburger Nationalparks sowie insgesamt 66 Seen besucht werden. Die einzelnen Wanderabschnitte führen dabei von Potsdam durch Havelland und Barnimer Land, das Spree- und Dahmeseengebiet sowie den Fläming. Landschaftliche Vielfalt ist dabei garantiert.

Dass der Großraum Berlin ein wahres Wanderparadies sein kann, glaubt man erst, wenn man den 66-Seen-Weg vor sich hat. Die als Rundweg konzipierte Wanderroute ist auch ideal für Tagesausflüge, wenn man der Großstadt einmal entfliehen möchte. Auf den ersten 30 Kilometern locken Potsdam, Marquardt und Wustermark mit ihren Sehenswürdigkeiten. Besuchen Sie Schloss Marquardt und folgen Sie dem Havelkanal weiter bis nach Brieselang und Henningsdorf. In Birkenwerder, einer weiteren Station des 66-Seen-Wanderwegs, bietet die Clara-Zetkin-Gedenkstätte eine eindrucksvolle Ausstellung. Wensickendorf und Melchow, Wandlitz und Leuenberg sind zwei weitere Etappen, die durch die landschaftliche Vielfalt Brandenburgs führen. Über Strausberg gelang man in die Barnim-Region, wo Mittelsee und Gamensee dem Namen des Wanderwegs alle Ehre machen. Rüderdorf, Fürstenwalde (Spree), Trebbin oder Seddin – picken Sie sich die besten Ziele für den Urlaub heraus. Um alle 66 Seen aus der Nähe zu betrachten, wird wohl ein Urlaub nicht ausreichen. Allein im schönen Spreewald, den man nur am Rande passiert, möchte man gern länger verweilen.

Dass das Wandern durch die flache Landschaft nicht langweilig wird, beweist auch die facettenreiche Flora und Fauna Brandenburgs. Gerade in den entlegenen Wiesen- und Sumpfgebieten haben seltene Tier- und Pflanzenarten ein sicheres Zu hause gefunden. Mit etwas Glück begegnet man Störchen, Seeadlern, Milanen oder Wildgänsen. Wanderbar ist die Region zu jeder Jahreszeit. Während im Frühling die Bäume in bunten Farben blühen, Wiesenblumen am Wegesrand stehen und man im Sommer ins Kühle Nass der Seen eintauchen kann, locken Herbst und Winter mit einer ganz eigenen Magie. Die bunt gefärbten Blätter machen Familienausflüge zu einem raschelnden Freizeitspaß und die verschneite Winterlandschaft Brandenburgs ist ebenso eine Reise wert.