Kultur » Welterbe im Norden » Die Altstadt von Stralsund

Die norddeutsche Backsteingotik in der Altstadt Stralsunds

Die Stadt Stralsund liegt unmittelbar an der Ostsee Mecklenburg-Vorpommerns und hat eine Reihe wunderschöner Bauwerke vorzuweisen, die es der UNESCO im Jahr 2002 wert waren, die „historischen Städte Stralsund und Wismar“ mit dem Titel Weltkulturerbe auszuzeichnen. Reisen Sie zurück in die Vergangenheit und lassen Sie sich von den Zeugnissen aus der Blütezeit der Hansestädte verzaubern.

Mehr als 800 Baudenkmäler stehen allein in der Altstadt Stralsunds unter dem besonderen Schutz der UNESCO. Der größte Teil von ihnen wurde liebevoll restauriert, so dass das mittelalterliche Stadtbild nun in neuem Glanz erstrahlt. Dieses ist vor allem vom Stil der Backsteingotik geprägt, wobei sich das Stralsunder Rathaus und die Backsteinkirchen als wahre Schmuckperlen dieses Stils erweisen. Denn gerade letztere zählen zu den imposantesten Beispielen der norddeutschen Backsteingotik, den schließlich die Stralsunder Baumeister maßgeblich mit prägten. Zudem beherbergen die Sakralbauten beeindruckende Kunstschätze in ihren Gemäuern und veranstalten immer wieder Festivals und Orgelkonzerte. Dazu gesellen sich die sehenswerten Relikte in den Museen der beiden Hansestädte. Zu den sehenswerten historischen Bauten von Stralsund zählen weiterhin die Stadtwaage, der Kampische Hof, das Scheelehaus sowie das Wulframhaus.

Genießen Sie doch einen Tag lang das Wellness-Angebot der vielen staatlich anerkannten Heilbäder. Die jodhaltige Seeluft der Ostseeregion wird Ihnen auf jeden Fall gut tun. Travemünde, die Inseln Rügen, Usedom und Hiddensee beispielsweise zählen zu den schönsten Adressen der Ostsee. Nicht weit entfernt locken außerdem die herrliche Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte, die brandenburgische Uckermark und das romantische Odertal.