Kultur » Welterbe im Norden » Die Altstadt von Wismar

Die Altstadt Wismars im Zeichen der Backsteingotik

Die UNESCO adelte zusammen mit Stralsund auch die Altstadt von Wismar mit dem Weltkulturerbe-Titel. Die Stadt befindet sich an der westlichen Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns und schon der mittelalterliche Hafen lässt erahnen, was für ein buntes Treiben der blühende Seehandel hierher gebracht haben muss.

Neben dem Rathaus samt dem Rathauskeller bewundern Sie auf Ihren Rundgängen durch Wismar viele sehenswerte Gebäude. Das Wohnhaus Alter Schwede beispielsweise wurde im Jahr 1380 fertig gestellt, die Wasserkunst, welche im Stile der Renaissance erbaut wurde, stellte für lange Zeit die Trinkwasserversorgung der Stadt sicher und das Wohnhaus Archidiakonat sowie das Schabbelhaus stellen weitere Glanzlichter der norddeutschen Backsteingotik dar. Geradezu berühmt für die sakrale Backsteingotik sind jedoch die drei großen Kirchen in der Altstadt Wismars.. Die imposante St.-Georgen-Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert, die St.-Nikolai-Kirche beeindruckt mit barocker Innenausstattung und die St.-Marien-Kirche mit ihrem 80 Meter hohen Turm überragt als Wahrzeichen der Stadt alle umliegenden Dächer.

Einige Zeugnisse erinnern an die Zeit, in der die Schweden in Wismar einkehrten. Das schwedische Kommandohaus und das Zeughaus zählen beispielsweise hierzu. Zudem lädt der Fürstenhof zu einer kleinen Zeitreise ein, während Sie sich im idyllischen Lindengarten auf einer Bank niederlassen und entspannen können. Last but not least sollten Sie unbedingt einen Blick auf das Jugendstilhaus in der Krämerstraße werfen. Denn hier hat die Karstadt AG ihren Sitz.

Um die Schönheiten der Ostseeregion kennen zu lernen, sollten Sie neben Wismar auch Lübeck, Travemünde und Kiel einen Besuch abstatten. Zudem laden die Inseln Hiddensee, Usedom und Rügen zu ausgiebigen Spaziergängen und Wanderungen ein. Und wer sich für eine Radtour entlang des Ostseeradweges entscheidet, der wird viele herrliche Strände zum Baden entdecken. Die Landratten unter Ihnen fühlen sich wahrscheinlich in der idyllischen Landschaft der Mecklenburger Seenplatte pudelwohl.