Aktivitäten » Radfahren » Fünf-Flüsse-Radweg

Fünf-Flüsse-Radweg - ein Erlebnis für alle Sinne - Tipps Reisezie

Ein Radweg in Bayern, der einige der schönsten Landschaftszüge miteinander verbindet, ist der Fünf-Flüsse-Radweg. Entlang der Ufer von Pegnitz, Vils, Naab, Altmühl und Donau geht es mit dem Fahrrad durch Niederbayern, die Oberpfalz und Mittelfranken. In diesen bezaubernden Ferienregionen wimmelt es nur so von Freizeitvergnügen. Beim Radwandern profitiert man somit auch von den schönen Städten und Dörfern am Wegesrand, die zum Verweilen einladen.

Der 5-Flüsse-Radweg hat eine Gesamtlänge von rund 300 Kilometern. Wer gemächlich die Umgebung erkunden möchte, kann diese Strecke in etwa 6 Tagen zurücklegen. Sportradfahrer schaffen den Fünf-Flüsse-Radweg durchaus auch in einer 4-tägigen Radreise. Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, sich für die Naturschönheiten und die kulturellen Highlights der Region Zeit zu nehmen. Fränkische Alb und Bayerische Jura prägen das Bild. Wenn sich Donau- und Altmühltal-Radweg, der Naab- und Vilstal-Radweg sowie Abschnitte der beliebten Tour de Baroque zu einer schönen Radtour kombinieren lassen, schlägt das Herz der Radwanderer höher. Dabei fügen sich malerische Kleinstädte mit mittelalterlichem Charme in die Landschaft perfekt ein und bieten Urlaubern zahlreiche Ferienunterkünfte während der Radreise.

Fünf Etappen bieten sich an, um die charmanten Flusstäler und ihre Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Ob Regensburg-Kelheim, Kelheim-Neumarkt, Neumarkt-Nürnberg, Nürnberg-Amberg oder Amberg-Regensburg – jeder der Teilabschnitte bietet faszinierende Einblicke in Natur und Kultur der Region. Informationsschautafeln bieten entlang der gesamten Route immer wieder wertvolle Hinweise und Rastplätze machen das Pausieren in freier Natur zum Wohlfühl-Erlebnis.

Das schöne Regensburg ist ein wunderbarer Einstieg, um vom Donau-Einzugsgebiet in den Naturpark Altmühltal zu gelangen. In der zweitgrößten Stadt Bayerns, Nürnberg, warten ebenso zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf Radurlauber, die sich neben den Landschaftsreizen auch für die fränkische Kultur interessieren. Spannende Reisestationen des Fünf-Flüsse-Radwegs sind auch das Industriedenkmal Maxhütte bei Sulzbach-Rosenberg sowie Amberg im Vilstal. Neumarkt, in dessen Umgebung sich zahlreiche touristische Anziehungspunkte befinden, ist immer eine Radpause wert. Neben der schönen Altstadt kann man hier die Burgruine Wolfstein, die Wallfahrtskirche Mariahilf oder weiter entfernt, am Ludwig-Donau-Main-Kanal, die Ruine des Brigittenklosters in der Nähe des Ortes Berg besichtigen. Gelangt man zum Main-Donau-Kanal, kann man die Reise auch mit dem Schiff fortzusetzen und vom Wasser aus das Flair der Ferienregion genießen.

Da der Fünf-Flüsse-Radweg auf anspruchsvolle Steigungen verzichtet und die zahlreichen flachen Streckenabschnitte immer wieder durch Kanalabschnitte aufgelockert werden, ist diese Radroute Familien wärmstens zu empfehlen. Kombinierte Rad- und Schiffsreisen begeistern alle Familienmitglieder und auch die vielen Bademöglichkeiten in den Flüssen und Seen sorgen für erholsame Stunden beim Radwandern.