Aktivitäten » Wandern » Hermannshöhen

Vom Münsterland zum Teutoburger Wald - die Hermannshöhen

Der Hermannshöhen-Wanderweg führt auf 221 Kilometern durch beliebte deutsche Ferienregionen. Vom Münsterland bis in den Teutoburger Wald wandert man dabei vorbei an atemberaubenden Landschaften und reist durch eine eindrucksvolle Kulturlandschaft. In Rheine an der Ems, im schönen Münsterland beginnt der Wanderweg und führt über Städte wie Bevergern, Tecklenburg, Leeden, Bad Iburg, Borgholz-Hausen, Bielefeld und Berlebeck bis ins nordrhein-westfälische Marsberg am Fuße des Teutoburger Waldes. Die zu passierenden Naturgebiete in Münsterland und Sauerland sowie die deutschen Naturparks Eggegebirge, Teutoburger Wald und Terra Vita schaffen eine Traumkulisse, um einen Teil Deutschlands zu erwandern. Und auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand machen diese Wanderroute zu einem einmaligen Ereignis.

Einen hervorragenden Mix aus Natur und Kultur bietet der Hermannshöhen-Wanderweg in jedem Fall. Der heute qualitätsgeprüfte Wanderweg geht auf Hermann den Cherusker zurück. Er kämpfte gegen den römischen Feldherr Varus und errang einen Sieg. Das Hermannsdenkmal, die Dörenther Klippen und einige Sehenswürdigkeiten mehr erinnern bis heute an diesen Triumph der Germanen. Bei einem gemächlichen Bergauf und Bergab wird die Geschichte der Hermannshöhen lebendig. Nahtlos führen die einzelnen Wanderstrecken, Eggeweg und Hermannsweg, durch die Natur. Dabei finden sich vor allem in den Naturparks immer wieder Ruheoasen, die zu längeren Pausen in traditionsreicher Umgebung einladen. Zu den besonders sehenswerten Zielen entlang der Hermannshöhen gehören die Tecklenburger Altstadt und die Adlerwarte in Berlebeck. In beiden Städten sollte man unbedingt Station machen.

Als Sportwanderer kann man die Hermannshöhen von Rheine bis Marsberg in wenigen Tagen erobern. Für gemütlichere Wanderer, die den gesamten Wanderweg erkunden möchten, bietet sich die Aufteilung der Strecke in etwa 18 Tage an. In diesem Zeitraum hat man auch die Gelegenheit, die Kultur- und Naturschätze an der Wanderroute ausreichend zu würdigen. Wem bereits ein kurzer Ausflug in das eindrucksvolle Wanderparadies genügt, der findet entlang der Hermannshöhen mehr als 60 Einstiege, um dem Alltag zu entfliehen und sich ganz der Natur hinzugeben.