Regionen » Inseln » Insel Fehmarn

Ferien auf der Ostseeinsel Fehmarn: Sehenswertes Natur Aktivitäte

Insel Fehmarn

Deutschlands drittgrößte Insel Fehmarn liegt vor der Ostseeküste Schleswig-Holsteins und verzaubert ihre Besucher mit wunderschönen Naturstränden und Spaß für die ganze Familie.

Die Küstenlandschaft Fehmarns präsentiert sich äußerst abwechslungsreich. Im Inselnorden erstrecken sich weite Dünen mit Strandseen, der östliche Küstenstreifen dagegen zeichnet sich durch steinigen Boden und Kliffs aus. Im Süden und Westen befinden sich schließlich Fehmarns schönste Strände, an denen Sie mit Ihrem Partner romantische Spaziergänge unternehmen oder sich einfach nur im Strandkorb ausruhen, während Sie ihren Kleinen beim Sandburgen-Bauen zusehen. Außerdem erleben Wasserratten mit Fehmarn ein wahres Surferparadies. Nicht umsonst findet auf der Sonneninsel jedes Jahr ein Surffestival statt, welches Profisportler aus der ganzen Welt und mehr als 15.000 Besucher anzieht.

Auf das Badevergnügen müssen die Gäste Fehmarns auch im Winter nicht verzichten. Das Badeparadies FehMare verspricht zu jeder Jahreszeit einen entspannten Erholungsurlaub auf Fehmarn und bietet hierfür auf drei Ebenen mehrere Pools, ein großes Wellenbecken, Saunen sowie einige Wellness- und Kursangebote. Als weitere sportliche Aktivitäten stehen Ihnen beispielsweise Nachttauchen, Nordic Walking und Klettern zur Auswahl. An den Kletterwänden der Silotürme üben sowohl Anfänger als auch alte Hasen und werden für ihre Anstrengungen mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt, der bis ans andere Ende der Insel reicht.

Einen ebenso großartigen Blick haben Sie vom Aussichtspunkt im Wasservogelreservat Wallnau. Da Fehmarn genau auf der Vogelfluglinie liegt, können Naturfreunde von hier aus mehr als 250 verschiedene Vogelarten beobachten und an Führungen durch den „Pfad der Sinne“ teilnehmen.

Zu entdecken und erleben gibt es auf dem Eiland Fehman aber noch viel mehr. Im Hinterland der flachen Insel Fehmarn breiten sich Felder und Wiesen großflächig aus. Die idyllische Landschaft und die kleinen ursprünglichen Ortschaften lassen sich am besten während einer Radtour oder einer Wanderung erkunden.

Die im Süden gelegene Stadt Burg auf Fehmarn ist Heilbad und zugleich Hauptort der Ostseeinsel. Vor allem die alten Backsteinhäuser, der Hafen Burgstaaken sowie der Strand Burgtiefe prägen das Aussehen des kleinen Städtchens. Die mittelalterliche St. Nikolai Kirche, das alte Rathaus auf dem Marktplatz und die gotische Kapelle St. Jürgen sind weitere Sehenswürdigkeiten des Städtchens. In der Breiten Straße finden Sie einige Geschäfte für einen kleinen Einkaufsbummel und gemütliche Cafés zum Verweilen. Neben Burg sind Landkirchen mit der Petrikirche sowie Petersdorf mit der Johanneskirche und der Südermühle weitere bedeutende Ortschaften Fehmarns und lohnen gleichfalls einen Ausflug.