Aktivitäten » Einkaufen » KaDeWe Berlin

Shopping-Tempel KaDeWe Berlin - Einkaufen und mehr

Für Deutschlandurlauber, die die Hauptstadt Berlin erkunden, ist ein Stopp im Kaufhaus des Westens (KaDeWe) unverzichtbar. Im KaDeWe, einem der größten Kaufhäuser Europas, gibt es beinah nichts, was es nicht gibt. Mit ansprechender Warenpräsentation, einem exklusiven Produktangebot und spannendem Erlebnis-Shopping ist das Berliner Traditionskaufhaus ein wahrer Besuchermagnet. Für einen Einkaufsbummel im KaDeWe sollte man sich unbedingt Zeit nehmen.

Das bereits 1907 von Adolf Jandorf gegründete Warenhaus in der Berliner Tauentzienstraße erlangte bereits frühzeitig zu Ruhm und Glanz. Heute ist die Verkaufsfläche von 60.000 Quadratmetern ein international bekanntes Einkaufsparadies. Auf den vielen Etagen des Hauses könnten gut neun Fußballfelder Platz finden. Spätestens bei diesem Vergleich wird klar, welche Produktvielfalt Besuchern des KaDeWe zu Füßen gelegt wird. Mit über 380.000 Artikeln, die Einkaufslustigen zur Auswahl stehen, kann man das KaDeWe in einem Atemzug mit den Shopping-Giganten zahlreicher europäischer Metropolen nennen. Mit einer Verkaufsfläche von 92.000 Quadratmetern ist nur das Londoner Kaufhaus Harrods größer als das KaDeWe Berlin. Im zweitgrößten Warenhaus Europas bummeln täglich über 40.000 Besucher über die Etagen. Besonders in der Weihnachtszeit kann sich dieser Besucherstrom leicht verdoppeln.

Das KaDeWe ist eine Institution in Berlin. Jeder kennt das Traditionshaus und unter den Berlin-Touristen avanciert der Shopping-Tempel als meist besuchte Sehenswürdigkeit nach dem Reichstag und dem Brandenburger Tor. Labels bekannter Designer und Markenware soweit das Auge reicht sind ein Kernstück des Warenangebots. Im KaDeWe findet man aber ebenso Freizeit- und Wellness-Angebote (z.B. Beauty-Geschäfte, Friseur-Salons) sowie Bars und Restaurants. Diese Vielfalt spiegelt sich auch bei der Verweildauer im Kaufhaus des Westens wider, denn so schnell kann man die Breite des Angebots gar nicht erfassen.

Bereits mit der Eröffnung des KaDeWe begann der Siegeszug des Warenhauses. Der Berliner Kaufmann, Kommerzienrat Adolf Jandorf, folgte seiner Idee, Waren aus aller Welt dem breiten Publikum zu präsentieren. Exotische Südfrüchte, bisher unbekannte Speisen und Getränke sowie die neueste Mode von internationalen Laufstegen – die Berliner und die Gäste Berlins waren schnell begeistert. Zum Einkaufserlebnis im KaDeWe gehört auch die traditionelle Öffnung des Eisengitters, das noch aus dem Eröffnungsjahr des Kaufhauses stammt. Wenn sich die Pforten zum Einkaufspalast öffnen, ist der Besucheransturm besonders groß – und das seit vielen Jahren. Schon im Jahr 2007 feierte das KaDeWe seinen 100. Geburtstag. Shopping-Fans sollten neben den zahlreichen Produkten auch dem Restaurant Wintergarten Beachtung schenken. Das Restaurant unter der Glaskuppel bietet ein tolle Sicht auf die deutsche Hauptstadt. Das Lieblingskind der Berliner ist außerdem die sechste Etage. Hier befindet sich die so genannte Feinschmecker-Etage, die seit den 1920er Jahren mit Delikatessen aus aller Welt begeistert. Beim Probieren von Feinkost in der weltweit zweitgrößten Lebensmittelabteilung kann man aus einem umfangreichen Sortiment wählen und sich von internationalen Spezialitäten überraschen lassen.

Durch seine zentrale Lage, ist das KaDeWe aus allen Himmelsrichtungen schnell zu erreichen. Wer mit dem Auto anreist, findet in unmittelbarer Nähe mehr als 1.000 Pkw-Stellplätze. Beim Besichtigen der wichtigsten Berliner Sehenswürdigkeiten stolpert man förmlich über das KaDeWe, das nur 5 Minuten vom Kurfürstendamm und knapp 10 Minuten vom Bahnhof Zoo entfernt ist.

Kaufhaus des Westens (KaDeWe)
Tauentzienstraße 21-24
10789 Berlin

Als weitere Einkaufsmeilen in der Hauptstadt sind der Kurfürstendamm mit seinen noblen Boutiquen, die Einkaufsmeilen Friedrichstraße und Hackescher Markt in Berlin-Mitte sowie die Shopping-Mall ALEXA und die Rathaus-Passagen am Alexanderplatz zum empfehlen.