Aktivitäten » Wandern » Kyffhäuserweg

Kyffhäuserweg - auf den Spuren von Barbarossa wandern

Der Kyffhäuserweg zählt zu den überregionalen deutschen Wanderwegen. Wer auf den Spuren von Friedrich I. Barbarossa wandeln möchte, ist hier genau richtig. Auf den einzelnen Wanderetappen ist der rotbärtige Kaiser allgegenwärtig. Landschaftsgenuss und Kulturgeschichte verbinden sich beim Wandern so in einzigartiger Form. Start und Ziel des Kyffhäuserweges markiert die Kurstadt Bad Frankenhausen in Thüringen. Direkt im Stadtzentrum beginnt die Wanderung führt bereits auf einer der ersten Etappen zur legendären Barbarossahöhle und dem Kyffhäuserdenkmal. Das idyllisch gelegene Bad Frankenhausen rühmt sich daher mit dem Beinamen Barbarossastadt und zählt vor allem in den Wandermonaten zwischen Frühling und Herbst zahlreiche Gäste.

Um zum Kyffhäuser, dem berühmten Bergrücken zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt zu gelangen, passiert man entlang der Wanderroute den Kur- und Stadtpark Bad Frankenhausen, eine Naturparkstation, schöne Aussichtspunkte wie Galgenberg und Kattenburg sowie die Barbarossahöhle. Die beeindruckende 13000 Quadratmeter große Anhydrithöhle bei Rottleben (Barbarossahöhle) ist für Besuche freigegeben und beherbergt zahlreiche Grotten und Seen. Die Gemeinde Steintahlleben erstreckt sich letztlich bis zum Kyffhäuserdenkmal auf dem gut 19 Kilometer langen und 7 Kilometer breiten Bergrücken. Dabei gilt es die höchste Erhebung des Kyffhäusers, den Kulpenberg, zu erklimmen und bis zum Denkmal vorzudringen. Das Kyffhäuserdenkmal ist eine unverzichtbare Station auf der Wanderung. Es ist das drittgrößte deutsche Denkmal und steht auf den Ruinen der Reichsburg Kyffhausen, die bis heute über den tiefsten Brunnen der ganzen Welt verfügt. Hat man den Kyffhäuser erreicht, kann man sich für eine Wanderunterkunft entscheiden oder einen Bus zurück ins schöne Bad Frankenhausen nehmen. Wer eine zweite Wanderetappe wagt, startet vom Kyffhäuser den Abstieg Hohlweg, besucht das Freilichtmuseum Königspfalz (Tilleda) und wandert weiter entlang der Panoramawege bis nach Frankenhausen.

Deutsche Kulturgeschichte ist auf dem landschaftlich spannenden Rundweg dabei immer präsent. Markante Gebirgshänge und schattige Buchenwälder sind nur ein Bruchteil der Naturschönheiten an der Grenze zu Thüringen und Sachsen-Anhalt. Wer sich im Vorfeld nach dem `HörErlebnis Kyffhäuser erkundigt, kann per Handy beim Wandern spannende Informationen über die Region abrufen. Bad Frankenhausen, als Start- und Endpunkt der insgesamt 37 Kilometer langen Wanderroute, bietet Aktivurlaubern allerlei Freuden. Die Kyffhäusertherme versprechen Erholung und Entspannung nach dem Wandern, Schloss und Panoramamuseum machen Kulturgeschichte lebendig und die erstklassigen Kureinrichtungen in der Stadt bieten sich für einen längeren Aufenthalt an.