Kultur » Parks und Gärten » Palmengarten Frankfurt

Palmengarten Frankfurt: Landschaftsreize der Main-Metropole

Willkommen in den Frankfurter Tropen! Der Palmengarten Frankfurt holt die tropische und subtropische Pflanzenwelt mitten nach Deutschland und stellt auf einem rund 22 Hektar großen Areal mit verschiedensten Schauhäusern die Flora in den Mittelpunkt des Geschehens. Neben Ausflügen in die Tropen geht es für Besucher auch in Wüstenlandschaften und die Antarktis. Aus diesem Grund ist der Palmengarten ein Ausflugsziel für die ganze Familie und durch seine Lage im Frankfurter Stadtteil Westend ein gut erreichbares Ziel.

Der Palmengarten ist einer von mehreren Botanischen Gärten Frankfurts und die wohl vielfältigste aller Parkanlagen. Palmen, Kakteen, Orchideen, Kamelien und die Königin der Blumen, die Rose – die Pflanzenwelt im Palmengarten hält für jeden etwas bereit. Unter den Gärten und Gewächshäusern befinden sich berühmte Anziehungspunkte wie das Historische Palmenhaus, das Wüstenhaus, das Tropicarium, die Villa Leonhardi oder der Bootsweiher mit Wasserfall. Zum Gelände des Tropicariums gehören mehrere Gewächshäuser, die das zu Hause von Pflanzen aus den Tropen und Regenwald-Gewächsen sind. Eine ganz andere Welt zeigt sich beim Besuch des Subantarktishaus, wo der Palmengarten Frankfurt zur Flora Feuerlands, Patagoniens oder der Falkland-Inseln informiert. Wer die sommerliche Blütenpracht verpasst hat, braucht sich nicht zu ärgern. Das Blütenhaus des Palmengarten Frankfurts bietet ganzjährig eine bunte Farbenpracht. Mit all diesem Schätzen hat es der Palmengarten Frankfurt auf die Liste der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Main-Metropole geschafft.

Den Grundstein für den heutigen Besucheransturm legte der Gartenarchitekt und Handelsgärtner Heinrich Siesmeyer, der das Konzept für die schöne Gartenanlage lieferte. Der botanische Bürgergarten wurde bereits im Jahr 1871 eröffnet und wurde 1931 von der Stadt Frankfurt am Main übernommen. Seitdem ist der Palmengarten nicht nur ein sehenswertes Ausflugsziel, sondern auch ein etablierter Veranstaltungsort. Für Groß und Klein wird allerhand geboten – angefangen von Schmetterlings-Flugshows über Kindertheater bis hin zu Gartenausstellungen, besonderen Führungen und informativen Vorträgen.

Der Obolus, den man für den Besuch des Palmengarten Frankfurts entrichten muss, ist eine gute Investition. Beim Wandern durch die eindrucksvollen Pflanzenwelten vergisst man die Zeit und kann zu jeder Jahreszeit auf ein attraktives Veranstaltungsprogramm zurückgreifen. Die meisten Sommer-Besucher verbinden den Ausflug in den Palmengarten mit einer Vorstellung des Papageno Musiktheaters. Dank verschiedener Gastronomiebetriebe kann man ewig im Park verweilen und braucht sich um das leibliche Wohl nicht zu sorgen. Der absolute Jahreshöhepunkte ist die Rosen-Ausstellung im Juni, die mit einem großen Lichterfest zelebriert wird.

Wer nach dem Besuch des Palmengartens noch mehr Lust auf Garten- und Landschaftsarchitektur bekommen hat, erreicht in unmittelbarer Nähe den Botanischen Garten Frankfurt sowie den Grüneburgpark. Gemeinsam mit dem Palmengarten stellen die Parkanlagen eine riesige grüne Oase mit zahlreichen landschaftlichen Reizen.

Palmengarten Frankfurt
Siesmayerstraße 63
60323 Frankfurt am Main