Aktivitäten » Radfahren » Rheinradweg

Rheinradweg - 1320 Kilometer Kulturgeschichte

Sie möchten entlang der meist befahrenen Wasserstraße faszinierende Natur- und Kulturschätze besichtigen? Der Rheinradweg führt Sie am Flusslauf des Wasserriesen entlang zu den schönsten Städtezielen und Sehenswürdigkeiten im Rheintal. Von der Rheinquelle in der Schweiz bis nach Rotterdam, wo der Rhein in einem mächtigen Delta in die Nordsee mündet, reicht die Radwanderstrecke. Auf rund 1320 Kilometern durchquert man die Schweiz, Deutschland die Niederlande und passiert ebenso Rhein-Einzugsgebiete Österreichs und Frankreichs.

Der Rheinradweg gehört zu den spektakulärsten Radfernwegen. In der Kulisse der Schweizer Alpen beginnt die Reise des Rheins durch Mittel- und Westeuropa. Vom Oberalppass schlängelt sich der Fluss-Riese majestätisch durch Berge und Täler. Wer die Gesamtstrecke oder Teilabschnitte des Rheinradwegs zurücklegt, kann sich von der Vielfalt der Rheinregionen überzeugen. Ob auf den ersten Kilometern des Rheins in der Schweiz, im beliebten Niederrheintal oder rings um das prachtvolle Rhein-Maas-Delta – der Rheinradweg bringt Sie zu faszinierenden Plätzen.

Rund 380 Kilometer des Rheinradwegs befinden sich auf Schweizer Staatsgebiet. Von der Rheinquelle am Oberalppass führt der Rheinradweg in der Schweiz zu Reisestationen wie Andermatt, Sedrun, Disentis, Trun, Ilanz an der Rheinschlucht oder Reichenau. Noch einige Städte mehr säumen den Weg bis Radwanderer in Fußach (Österreich) und Umgebung das erste Rheindelta erreichen. Am Südlichen Ufer des Bodensees lohnt es sich in jedem Fall, einige Urlaubstage zu verbringen. Vom Bodensee aus folgt man dem Hochrhein über Stein am Rhein und Schaffhausen bis nach Basel. Dabei ist der Rheinfall in Schaffhausen einer der Radreise-Höhepunkte. Am 23 Meter hohen Wasserfall stürzen sich die Wassermassen nur so in die Tiefe. In der drittgrößten Stadt der Schweiz, Basel, befindet man sich mitten im Dreiländereck Schweiz-Deutschland-Frankreich. Die Musikstadt Basel ist unter anderem für ihre zahlreichen Museen berühmt und ist für Kunst- und Kulturliebhaber ein begehrter Stopp. Im französischen Einzugsgebiet des Rheins durchquert man links des Rheins das Elsass. Hier ist eine Rad-Pause in der heimlichen Hauptstadt Europas, Straßburg unverzichtbar. Die schöne Elsass-Metropole ist nicht nur Sitz wichtiger EU-Institutionen, sondern auch das Herz der Region. Linksrheinische Reisestationen im weiteren Flussverlauf sind dann einige der ältesten deutschen Städte, darunter Speyer und Worms. Entlang des rechten Rheinufers können sich Radfahrer die Städte Karlsruhe, Mannheim und Wiesbaden näher anschauen.

Am Mittelrhein, zwischen Bingen und Bonn, erwartet Radwanderer das Burgen- und Schlösserland. Im Rheinischen Schiefergebirge erheben sich hoch über dem Rhein die prächtigen Bauten aus längst vergangenen Zeiten. Von Bingen über Oberwesel, Sankt Goar (Loreley) nach Koblenz, Weißenthurm, Andernach, Bad Breisig, Remagen und Bad Godesberg – die erlebnisreiche, 132 Kilometer lange Reise bis Bonn erzählt von Römern, Germanen und anderen Siedlern. Erst nach weiteren 330 Radkilometern erreicht der Rhein sein Ziel. Dabei kreuzt man entlang des Nierderrheins nordrhein-westfälische Metropolen wie Köln, Düsseldorf und Duisburg. Passiert man wenig später die niederländische Grenze, stehen mehrere Strecken links und rechts des Rheins für die Reise bis zur Rhein-Mündung bereit.

Welche erlebnisreichen Radkilometer entlang des Rheins haben Sie begeistert? Mit Familien-Radausflügen am Rhein oder einer gut organisierten Radreise stehen Ihnen spannende Ferientage bevor.