Kultur » Welterbe im Westen » Schloss Augustusburg Brühl

Die Rokoko-Schlösser Augustusburg und Falkenlust von Brühl

Im Jahr 1984 ehrte die UNESCO das Schloss Augustusburg, das Jagdschloss Falkenlust sowie die Brühler Gärten mit dem Titel Weltkulturerbe und stellte damit ein einmaliges Gesamtkunstwerk des deutschen Rokoko unter besonderen Schutz. Das Schloss Augustusburg in Nordrhein-Westfalen gilt als Meisterwerk des Rokokostils und wurde als eines der ersten Bauwerke in diesem Stil in Deutschland erbaut. Maßgeblich verantwortlich für die Erschaffung dieses architektonischen Glanzstücks war der Baumeister François de Cuvilliés. Gleichzeitig wirkten während der 40-jährigen Bauzeit viele weitere Künstler ersten Ranges an der Gestaltung dieser prachtvollen Residenz mit. So bildet die Architektur der Augustusburg samt der Malerei und Gartenkunst ein wahres Gesamtkunstwerk, das sich immer für einen sommerlichen Ausflug lohnt.

Eine wahre Augenweide stellt der französische Barockgarten der Augustusburg dar, der heute entsprechend der originalen Pläne seines Schöpfers Dominique Girard bewundert werden kann. Somit zählt er zu den wenigen historischen Schlossgärten Europas, deren Authentizität man über die Jahrhunderte hinweg erhalten konnte. Auf ihren Spaziergängen gelangen die Besucher anschließend zu einem Landschaftsgarten im englischen Stil, der vom preußischen Gartenkünstler Peter Joseph Lenné gestaltet wurde.

Unweit des Schlosses Augustusburg befindet sich zudem das reizvolle Jagd- und Lustschloss Falkenlust, welches ebenfalls der Hofbaumeister François de Cuvilliés entwarf. Das von 1729 bis 1737 erbaute Kleinod gilt als eines der kostbarsten Rokoko-Bauwerke Deutschlands. Dies beweisen insbesondere die aufwendig gestalteten Innenräume und Kabinette des Jagdschlosses, in welchen der Kurfürst Clemens August rauschende Feste veranstaltete. In den angrenzenden Gebäuden widmen sich Ausstellungen der Falknerei, was die eigentliche Leidenschaft des Kurfürsten Clement Augustus war. Eine weitere architektonische Kostbarkeit finden aufmerksame Spaziergänger in der nahen Umgebung des Schlosses Falkenlust: Eine Kapelle in Gestalt einer Eremitengrotte, welche mit Muscheln und Kristallen verziert wurde.