Aktivitäten » Segeln

Segelreviere in Deutschland - Segelurlaub am Meer & auf Seen

Ammersee Segelurlaub Segeln Am Bodensee Chiemsee Segeln Edersee Segelurlaub Segeln Auf Fehman Segeln In Hamburg Segelurlaub Kiel Segeln Ostsee Segeln Nordsee Segelurlaub Rügen Starnberger See Segeln

Wo sind eigentlich Heck und Bug? Was war nochmal der Unterschied zwischen Luv und Lee? Und wie wird eine Wende durchgeführt? All diese Fragen werden Ihnen bei einem Segeltörn in Deutschland beinah automatisch beantwortet. Frei nach dem Motto `Learning by doing` entdecken Sie die Welt der Seemänner und Schiffskapitäne. Dabei geht es an Bord der Segelschiffe nicht nur spannend und abenteuerlich zu. Auf Hoher See finden Sie auch die nötige Ruhe, die es zum Energie tanken braucht. Wer für den Urlaub eine Freizeitaktivität sucht, die den Kopf frei macht und die Seele entspannt, ist beim Segelsport angekommen.

Segeln im Urlaub ist mit Sicherheit ein besonderes Erlebnis. Vor allem für alle, die keinen eigenen Segelschein haben, ist die Fahrt auf den Meereswellen oder das Reisen mit dem Wind auf deutschen Binnengewässern eindrucksvoll. Nordsee und Ostsee sind der Ausgangspunkt zahlreicher Segeltörns. Ob Kurzausflug, mehrtägige Segelreise oder eine Rundfahrt mit einer Segelyacht – das Angebot hält einige Überraschungen für Segel-Freunde bereit. Ein möglicher Start für den Nordsee-Segeltörn könnte Wilhelmshaven sein. An der Ostsee stechen Segelboote unter anderem in Wismar in See. Auch die schönen Ferieninseln, wie beispielsweise Rügen oder Fehmarn, sind unverzichtbare Segelreviere. Leinen los im Norden Deutschlands! Dort, wo gigantische Hafenstädte wie Hamburg oder Kiel bis heute von der traditionsreichen Hanse berichten, macht der Ausflug aufs Meer besonders Freude.

Zu den deutschen Segel-Revieren zählen außerdem die schönen Seen. Nicht nur der riesige Bodensee ist ein Segel-Revier erster Güte. Auch auf Ammersee, Chiemsee und Edersee steuert man über strahlende Gewässer. Die Städte und Gemeinden am Starnberger See sind für die Möglichkeit zum Segeln und für viele weitere Wassersportarten ebenso berühmt. Die Nähe zur bayerischen Landeshauptstadt München macht den Starnberger See zu einem gut besuchten Wassersportgebiet.

Zahlreiche Jahrhunderte nutzte man Segelschiffe für Handel und Transport. Ohne die Schifffahrt wäre so mancher Handelszweig wie der Fischfang eingebrochen. Heute dienen Segelboote und Yachten in erster Linie touristischen Zwecken. Mit dem eigenen Segelboot oder eine Charter-Yacht bereist man das Meer, wahlweise mit eigener oder an Bord genommener Crew. Die Schiffe, die dabei zum Einsatz kommen, erstrecken sich über kleine Ein-Personen-Segler (genannt: Jolle) bis hin zu Yachten und großflächigen Katamaranen, für deren Steuerung weitaus mehr als 15 Mann benötigt werden. Wer auf Deutschlands Segel-Revieren unterwegs sein möchte, sollte sich zumindest mit den Grundlagen der Seemannskunst auskennen. Das nötige Wissen erlernt man für Urlaubsausflüge mit gemieteten Segelyachten schnell vom Personal. Für Segler, die selbst hinters Steuer möchten, ist die Kenntnis amtlicher Regelungen unerlässlich. Für Segelboote ohne Motor ist grundsätzlich kein Führerschein notwendig, sofern regionale Vorschriften es nicht vorsehen. Wer mit einem Motor betriebenen Segelboot unterwegs ist, muss einen Sportbootführerschein nachweisen, der entweder auf Binnen- oder Hochseegewässern das Segeln erlaubt.