Kultur » Sehenswürdigkeiten » Semperoper

Deutschland-Urlaub | Die weltberühmte Dresdner Semperoper

Das repräsentative Opernhaus am Theaterplatz schuf Manfred Semper, der Sohn des bekannten Architekten Gottfried Semper. Sein Vater errichtete an gleicher Stelle bereits das königliche Hoftheater im Stile der Frührenaissance, das jedoch 1869 den Flammen zum Opfer fiel. Der zweite Bau entstand von 1871 bis 1878 und gilt ebenfalls als meisterhaftes Beispiel der italienischen Renaissance. Da die prächtige Semperoper jedoch während des Zweiten Weltkrieges zerstört wurde, musste sie in den Jahren 1977 bis 1985 wieder aufgebaut werden. Seitdem erstrahlt sie in orginalgetreuer Form im neuen Glanz.

Aber nicht nur von außen versetzt die Semperoper jeden Betrachter ins Staunen, auch die reiche Innenausstattung lässt die Besucher mit offenen Mündern dastehen. Der imposante Schmuckvorhang mit seinen herrlichen Verzierungen, der dekorativen Muschelornamente, die kunstvolle Deckengestaltung und und und – für die Sinne gibt es in der Dresdner Semperoper viele Details zu entdecken. Zudem lassen die hervorragende Akustik des Opernhauses und die Erstklassigkeit der Sächsischen Staatskapelle jede Aufführung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Nicht umsonst erfreut sich die Sächsische Staatsoper Dresden einen so guten Ruf in der Welt.

Den Zauber der Dresdner Semperoper können Sie während einer Führung selbst erleben. Darüber hinaus erfahren Sie mehr über die Geschichte des renommierten Hauses. Wer sich hier alles angesehen, vielleicht auch einmal einer Opernaufführung gelauscht hat, kann rund um das Opernhaus viele weitere Sehenswürdigkeiten des Elbflorenz Dresden besichtigen. Der Zwinger, das Schloss, den Fürstenzug, das Grüne Gewülbe, die Brühlschen Terrassen und die alten Brücken – alles liegt nur einen Steinwurf voneinander entfernt.