Aktivitäten » Radfahren » Werratalradweg

Werratalradweg - von Südthüringen zu Fulda und Weser

Das Flusstal der Werra gehört zu den deutschen Radwanderrouten in Mitteldeutschland. Der Werratalradweg, mit einer Gesamtlänge von 290 Kilometern führt dabei von Thüringen über Hessen bis nach Niedersachsen. Wer sich für eine Radreise auf dieser Route entscheidet, radelt durch eine landschaftlich vielseitige Kulisse. Naturromantik erwartet Radfahrer beinah an jeder Flussbiegung, so dass auf dem Werratalradweg vor allem naturverbundene Urlauber auf ihre Kosten kommen. Der deutsche Radweg, der seit 1997 in Betrieb ist, führt von den zwei Werraquellen in Siegmundsburg und Fehrenbach bis zum Zusammenfluss von Werra und Fulda in Hann. Münden, die von dort an die Weser begleiten.

Das thüringische Eisfeld am Oberlauf der Werra ist eine der ersten Reisestationen. Die Stadt liegt an den südlichen Ausläufern des Thüringer Waldes uns ist eine charmante Kleinstadt. Von hier aus führt der Werratalradweg über landwirtschaftliche Wege weiter bis in die ehemalige Residenzstadt Hildburghausen, ins Städtchen Themar und nach Meinigen, das Kultur- und Wirtschaftszentrum Südthüringens. Im Sole-Heilbad Bad Salzungen können Radfahrer einen gesundheitsbewussten Stopp einlegen. In der Stadt zwischen Thüringer Wald und Rhön dreht sich alles um das Weiße Gold. Das Geschichte des Salzes wird im Bad Salzunger Gradierwerk lebendig. Im weiteren Flussverlauf wird man viele Salzbergbau-Fördertürme und Salzhalden ausmachen können, die die Werra-Auen stark prägen. Wer mit der Familie unterwegs ist, sollte einen Besuch im Bergwerk Merkes einplanen. In diesem Schaubergwerk gelangt man in eine 750 Meter unter der Erde liegende Kristallgrotte. Auch der Monte Kali bei Heringen an der Werra zählt zu den touristischen Höhepunkten der Radwanderung. Vom höchsten Punkt einer ehemaligen Salzhalde überblickt man die Weiten von Rhön und Thüringer Wald.

In Vacha, an der Grenze zu Hessen, trifft die Werra auf die Deutsche Fachwerkstraße. Und auch Burgen und Schlösser kreuzen im Tal der Werra den Radweg. Die Creuzburg in der gleichnamigen Stadt war ein beliebter Sitz der Ludowinger und Wettiner. Die Stadt Treffurt wird von Burg Normannstein überragt. Charmante Radpausen können Sie außerdem in den Städten Eschwege, Bad Sooden-Allendorf und Witzenhausen einlegen. Wer auf dem Werratalradweg bis zur Mündung in Hann. Münden geradelt ist, kann seine Radwanderung durch Deutschland auf dem Weserradweg noch bis zur Nordsee fortsetzen und hat zudem Anschluss zum Fuldaradweg.

Eine schönere Art der Freizeitgestaltung als das Radwandern kann man sich kaum vorstellen. Besonders weil es immer wieder Gelegenheit zu Besichtigungen und anderen Verschnaufpausen gibt, ist eine Reise auf Deutschlands Radwanderwegen für jeden Aktivurlauber attraktiv. Rechnet man dann noch die vielen Kulturhighlights dazu, kann man sich kaum einen spannenderen Urlaub gönnen, denn man zugleich in Eigenregie gestalten kann.