Aktivitäten » Tauchen » Wildschütz

Wildschütz Steinbruchsee: Tauchrevier mit Unterwasserwald

Sie möchten in Sachsen einmal so richtig abtauchen? Dann besuchen Sie den Steinbruchsee Wildschütz, der mit Tauchbasis und Tauchschule ein spannendes Reiseziel für passionierte Unterwasser-Abenteurer ist. Der Wildschütz kann sich als einer der besten deutschen Tauchplätze behaupten. Zahlreiche Gäste nutzen die Gelegenheit, bis zu 75 Meter in die Tiefe zu tauchen. Die versenkten Attraktionen im See sorgen für ein abwechslungsreiches Tauchvergnügen mit vielen Höhepunkten.

Der ehemalige Steinbruch, der heute als Tauchsee begeistert genutzt wird, befindet sich in der Ortschaft Wildschütz, etwa 18 Kilometer von Eilenburg entfernt. Nach dem Einstieg in das Tauchparadies wird man von zahlreichen Schätzen erwartet. Eines der Tauch-Highlights ist mit Sicherheit der Unterwasserwald, der die reiche Flora und Fauna im Steinbruchsee Wildschütz zeigt. Er erstreckt sich etwa 40 Meter unterhalb der Wasseroberfläche und ist die Heimat von unterschiedlichen Fischarten. Die teils mit Bojen markierten Tauchobjekte erzählten Geschichten der früheren Nutzung des Geländes. Beim Tauchen am Pumpenhaus oder entlang einer Förderungsstraße kann man für den Abbau typische Gerätschaften entdecken. Das Wrack eines Flugzeugs, Reste eines Aufzugs, Höhlen, … - entdecken Sie den Wildschütz und all seine Schätze. Die für Anfänger geeignete Tauchplattform in 6 Meter Tiefe offenbart bereits die ersten Unterwasser-Wunder.

Die Möglichkeit zum tiefen Tauchen bei geringen Temperaturen und steile Uferwände machen den Wildschütz zu einem besonders anspruchsvollen Tauchrevier. Wer einen Besuch der Tauchbasis plant, sollte ich im Vorfeld unbedingt anmelden, da die Anzahl der Taucher limitiert ist. Für einen Tauchurlaub ist der Steinbruchsee Wildschütz bestens geeignet, da neben Tauchschule und Tauchbasis auch eine Pension und ein Eiscafé zum Betrieb gehören.

Tauchschule Volker Buder
Koberhainer Str. 2
04838 Wildschütz