Aktivitäten » Wandern » Winterberger Hochtour

Winterberger Hochtour - beliebter Rundwanderweg im Sauerland

Das Sauerland an seinen höchsten Gipfeln – die Winterberger Hochtour lädt Wanderer dazu ein, Nordrhein-Westfalens höchste Gipfel zu erklimmen. Wenn Höhenunterschiede von insgesamt mehr als 2000 Metern für Sie kein Problem sind, wird Ihnen dieser Rundwanderweg gefallen. Start und Ziel der Winterberger Hochtour ist die Kleinstadt Winterberg. Sie befindet sich im Herzen des Rothaargebirges und als Wintersportzentrum vor allem in der kalten Jahreszeit gut besucht. Wanderer begeben sich auch in der schneefreien Zeit in die höchsten Höhen und genießen die Winterberger Gastfreundschaft. Die Stadt liegt am Fuße des Kahlen Astens, der mit 841,9 Meter Höhe die erste Wanderstation der Hochtour ist. Vom Gipfel des Kahlen Astens hat man auch eine wunderbare Aussicht auf die Fachwerkhäuser Winterbergs in der Altstadt, die berühmte St.-Georg-Schanze und den Kurpark. Wenn Sie meinen, dass Ihnen das Sauerland jetzt schon zu Füßen liegt, werden Sie von der weiteren Wanderung noch begeisterter sein.

Insgesamt 82 Kilometer lang ist die Wanderstrecke. Was auf den ersten Blick recht überschaubar erscheint, wird schon bald zur Herausforderung für die Kondition. Von Winterberg aus locken die Berge des Sauerlands, wobei ein Höhenunterschied von über 2000 Metern überwunden werden muss. Wer sich dieser Herausforderung stellt, wird mit spektakulärer Sicht belohnt. Zertifiziert von Deutschen Wanderverband, erfüllt die Winterberger Hochtour (WHT) alle Qualitätskriterien. Beginnend am Kahlen Asten in Winterberg, offenbaren sich entlang der Strecke zahlreiche Natur- und Kulturschätze. Hat man einmal die Aussichtsgipfel erreicht, kann man sich an den schönen Tallandschaften und dem faszinierenden Hochgebirge gar nicht mehr satt sehen. So sieht man bei gutem Wetter vom Aussichtsturm auf dem Kahlen Asten bis zum Ruhrgebiet und nach Kassel. Wanderstationen der Winterberger Hochtour sind Altlastenberg, Silbach, Siedlinghausen, Niedersfeld, Hildfeld, Grönebach, Züschen und Mollseifen. Dabei werden Sie zu jeder Zeit von Wiesen, Wäldern und Auen begleitet, die zum Rasten und Ruhen einladen.

Zurück in Winterberg, empfiehlt es sich einen Spaziergang zur Ruhrquelle zu unternehmen, die im Winterberger Stadtgebiet entspringt. Dafür braucht man auch deutlich weniger Puste als für die hohen Steigungen der Winterberger Hochtour.